Einfühlsame Kommunikation

Unser Zugang:

Einfühlsame Kommunikation ist nicht als Kommunikations-Technik zu verstehen, sondern als Haltung. Es geht dabei um eine einfühlsame und wertschätzende Einstellung zu sich selbst und zu seinem Gegenüber. Im Zentrum steht ein Miteinander, das nicht verurteilt, sondern auf die Bedürfnisse und Gefühle gerichtet ist, die hinter Handlungen und Konflikten stehen.

Im Rahmen des Trainingsjahres arbeiten wir hauptsächlich nach der Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Wir finden die "verlorene Sprache der Menschheit" wieder, durch die wir lernen, im Einklang mit uns selbst und anderen zu leben und liebevoll miteinander umzugehen. Wir üben uns darin, potentielle Konflikte in friedliche Gespräche umzuwandeln und einfühlsame Verbindungen zu entwickeln.

Marshall B. Rosenberg nennt dies "mit dem Leben tanzen".

Zur Methode:

Gewaltfreie Kommunikation ist ein Kommunikationsmodell, das von Dr. Marshall B. Rosenberg seit Beginn der 70er Jahre entwickelt wurde. Mittlerweile ist Gewaltfreie Kommunikation weltweit eine der meistgenutzten Methoden zur Konfliktbearbeitung.

Es wird davon ausgegangen, dass Menschen gerne und freiwillig etwas tun um anderen das Leben zu verschönern, weil sie an guten Verbindungen interessiert sind.

Grundlage sind folgende Annahmen:

  • Menschen hungern nach Einfühlung, Mitgefühl und Wertschätzung.
  • Nicht die Handlungen anderer lassen uns Gefühle erleben, sondern unsere erfüllten oder nicht erfüllten Bedürfnisse.
  • Bedürfnisse sind die Motivation für Handlungen.
  • Jedes Bedürfnis dient dem Leben, insofern gibt es keine „negativen“ Bedürfnisse!
  • Wir leben in guten Beziehungen, wenn wir diese Bedürfnisse durch Zusammenarbeit statt durch aggressives Verhalten erfüllen.

Das Grundmodell der gewaltfreien Kommunikation besteht aus vier Komponenten:

  1. Konkrete Geschehnisse oder Handlungen, die wir beobachten können und die unser Wohlbefinden beeinflussen.
  2. Gefühle, die mit dem in Verbindung stehen, was wir beobachten bzw. erleben.
  3. Bedürfnisse, Werte und Wünsche, aus denen diese Gefühle entstehen.
  4. Bitten, Wünsche oder Strategien, die wir entwickeln, damit unser aller Leben reicher wird.

Zentral dabei ist es, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen zu lernen. Denn nur wer weiß, was er braucht, kann es auch bekommen. Und nur wer versteht, was der Andere braucht, kann eine sinnvolle Lösung für einen Konflikt finden.
Mit Hilfe einfühlsamer Kommunikation entwicklen wir die Fähigkeit zur Selbsteinfühlung, uns authentisch auszudrücken und dem Anderen empathisch zuzuhören.

Zum Weiterlesen:

Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt
von Serena Rust
ISBN 3-936862-77-X

Gewaltfreie Kommunikation Eine Sprache für das Leben
von Marshall B. Rosenberg
ISBN 3-87387-454-7

Trainingsbuch Gewaltfreie Kommunikation
von Ingrid Holler
ISBN 3-87387-538-1

www.gewaltfrei.de
Hier finden Sie Ausbildungszentren und viele Infos. Besonders wollen wir auf den Service der Seite hinweisen, die Übungsgruppen in über 70 Orten in ganz Deutschlang anbietet.

www.gewaltfrei-frankfurt.de
Tolle Seite von Serena Rust und David Luczyn. Sie bietet eine Vielzahl von Artikeln und Materialien über die Gewaltfreie Kommunikation.

zur DAS TRAININGSJAHR-Startseite
Nur wer weiß, was er braucht, kann es auch bekommen. Und nur wer versteht, was der Andere braucht, kann eine sinnvolle Lösung für einen Konflikt finden.